, ,

Was tun in Corona-Zeiten

Corona-Krise

Corona – eine Vollbremsung schafft Konflikte!

 

In der aktuellen Zeit, in der wir fast alle durch den Corona-Virus voll ausgebremst werden, ist unser Leben eingeschränkter und spezieller als es vorher vielleicht schon war. Wir verbringen jetzt mehr Zeit daheim, weil wir vielleicht von Zuhause unsere Arbeit im Homeoffice erledigen oder weil wir mehr oder weniger dazu gezwungen sind uns um unsere Kinder zu kümmern.

Plötzlich sehen wir unseren Partner wesentlich länger an einem Stück als vorher

Das führt sehr oft zu einem angespannten Verhältnis zwischen allen Familienmitgliedern und auch zwischen uns als (Ehe-) Partner. Diese geballte Nähe sind wir nicht mehr gewohnt. Wir „hängen“ aufeinander rum, wissen vielleicht in der freien Zeit nichts mit uns selbst oder dem anderen anzufangen und das erzeugt Spannungen. Auch wenn wir uns genau eine solche Situation vor wenigen Wochen vielleicht noch erträumt hätten. Die Wirklichkeit stellt uns nun vor neue ungeahnte Herausforderungen. Das Zusammenleben in Corona-Zeiten braucht neue Impulse und es braucht vor allem auch weiterhin klare Strukturen.

Ideen unserer Klienten – so überstehen Sie als Einzelperson, als Paar oder Familie diese Krise

Durch unsere Online-Beratungen erfahren wir aktuell von vielen Familien und Paaren Ideen, wie diese die Zeit des Stillstands außerhalb ihrer vier Wände optimal nutzen und für alle damit eine entspanntere Atmosphäre schaffen. Diese Ideen möchten wir hier mit Ihnen teilen und sind auch schon sehr gespannt auf Ihre Rückmeldungen dazu.

Die TOP 25 Corona-Überlebens-Ideen

Diese Ideen können Sie alleine oder gemeinsam mit Ihrem Partner oder der ganzen Familie ausprobieren. Das für uns entscheidende ist, dass Sie Ihnen Spaß machen und Sie und Ihren Corona-Alltag entspannen und im positiven Sinne auch ein Stückchen näher zusammenbringt. Vielleicht ist ja etwas für Sie dabei!?

  1. Unser Tag braucht auch in Corona-Zeiten eine klare Struktur. Als Eckpfeiler dienen folgende am besten gemeinsam vereinbarte Rituale: Frühstück, Mittagessen, Tätigkeit außerhalb der Wohnung und das Abendessen.Die dazwischen entstehenden Freiräume sollten dann mit drei unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen gefüllt werden. Dies könnten folgende Bereiche sein:a) Tätigkeiten, DIE MIR SPASS MACHEN, z.B. Lesen, Sport treiben, Tagebuch schreiben, sich weiterbilden etc.b) Tätigkeiten, DIE ICH ODER WIR SCHON LÄNGER VOR UNS HERSCHIEBEN, z.B. den Keller oder den Kleiderschrank aufräumen, Fenster putzen, sich von den Kindern den Umgang mit Youtube, WhatsApp oder ähnlichem erklären lassen, mit meditieren oder Yoga beginnen (dazu gibt es inzwischen tolle Apps, etc.c) Meinen FOKUS GANZ BEWUSST AUF das zu legen, was ich in der GEMEINSCHAFT (in der Familie, im Mietshaus, der Straße, dem Ort, etc) jetzt leisten kann, wo ich andere unterstützen kann. Und das dann auch tun. Geben kann uns unheimlich zufrieden und ausgeglichener machen…
  2.  Die neue freie Zeit außer mit Fernsehen mit anderen Aktivitäten verbringen. Hier eine kleine Auswahl:a) Partnerschaftskartenspiele die Ihre Gespräche wieder aufleben lassen (z.B. Vertellis, Talk Box Vol. 2 Für Paare, Was ich an dir liebe?)
    b) Gesellschaftsspiele, die wieder Spaß, Freude und Spannung entfachen (Mensch ärgere dich nicht, Schach, Dame, Monopoly, Escape Room, Puzzle usw.)
    c) Podcast über die Podcastapp auf dem Handy zusammen hören (das Thema können Sie frei wählen) oder mit den Kindern einen Podcast aufnehmen und den Großeltern schicken
    d) Hörspiele für Erwachsene oder die ganze Familie hören (je nach Geschmack, ob Fantasy, gruselig oder was Ihnen gerade gefällt)
    e) Gemeinsam Zuhause Sport machen (auch hier gibt es viele tolle Angebote im Internet)
    f) Fahrrad fahren und die Gegend neu erkunden
    g) Musik machen – auch mal mit Alltagsgegenständen wie Töpfen, Tabletts, Besteck, etc.
    h) Basteln – gern auch gemeinsam mit dem Partner (Modellflugzeuge, -Schiffe oder ganz praktisch: Mundschutz für den Schutz beim Einkaufen nähen)
    i) Gemeinsam Singen (auch gern Karaoke)
    j) Gemeinsam Playstationspiele spielen
    k) Gemeinsam neue Koch- oder Backrezepte ausprobieren
    l) Eis selber machen
    m) sich gegenseitig massieren z.B. für jeweils eine Minute, wobei sich der, der massiert eine Stelle beim anderen aussuchen darf 😉
    n) Planen Sie sich ganz bewusst mal wieder Zeit für Ihre Sexualität und intime Gespräche ein – auch wenn erst einmal nur kuscheln dabei herauskommt 😉
    o) Unterhalten Sie sich über die aktuelle Situation – auch gern mit Ihren Kindern. Tauschen Sie sich über das aus, was jedem gerade gut tut und womit jeder gerade Schwierigkeiten hat und suchen Sie gemeinsam nach Lösungen
    p) schreiben Sie sich gegenseitig kleine Liebesbriefe und werfen Sie diese in speziell dafür aufgestellte “Hausbriefkästen” wie z.B. Schuhkartons mit dem jeweiligen Namen darauf
    q) Buchen Sie sich gemeinsam einen Online-Tanzkurs oder eine Online-Weinprobe. Täglich gibt es neue kreative Angebote von Firmen, die aktuell geschlossen haben, aber Ihr Angebot dennoch zu Ihnen nach Hause bringen möchtenWer einen Garten hat:r) Boccia spielen
    s) Zusammen ein Federballturnier veranstalten
    t) Fußball mit Wasserflaschen spielen. Jeder versucht der Reihe nach die Flasche des anderen (die gefüllt mit Wasser vor jedem steht) mit einem Ball umzuschießen. Ist die Flasche umgefallen, darf sie erst wieder aufgestellt werden, wenn der wenige, dem die Flasche gehört den Ball in beiden Händen hält. Gewonnen hat derjenige, der am Ende die vollste Flasche vor sich stehen hat.
    u) den Garten auf Vordermann bringen (ist zwar kein Sport, kann aber trotzdem Spaß machen)
    v) Picknick im Garten machen, dabei muss es nicht immer das Picknick am Mittag sein: abends picknicken, sich mit Musik hinzulegen/-setzen, eingepackt in eine warme Decke die Sterne beobachten ist einfach romantisch.
  3. Hören und schauen Sie ganz bewusst nur einmal am Tag eine Sendung zum Thema Corona. Je mehr wir uns mit den vielen möglichen negativen Auswirkungen beschäftigen, umso größer wird unsere Angst und umso schlechter geht es uns. Überlegen Sie sich lieber was für Sie gerade positiv an dieser Situation ist und welche positiven Erkenntnisse Sie für sich und Ihre Partnerschaft und Familie nach der Corona-Krise beibehalten oder umsetzen wollen. In jeder Krise stecken auch immer neue Chancen. Suchen Sie ganz bewusst nach diesen Chancen.

Mit Sicherheit fallen Ihnen noch viele andere Dinge ein, die Sie allein oder gemeinsam machen können. Teilen Sie Ihre Ideen mit uns, damit wir auch andere daran teilhaben lassen können!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Freude bei Ihren gemeinsamen Vorhaben und bleiben Sie vor allem gesund.